Mor­gens wie ein Kaiser, mit­tags wie ein König, abends wie ein Bet­tler. Viele schwören auf diese Weisheit und richt­en gar ihren Ess­plan danach. Ob es sich dabei allerd­ings um die gold­ene Regel in Sachen Ernährung han­delt, ist wis­senschaftlich schw­er zu bele­gen. Einige Stu­di­en kon­nten aufzeigen, dass der Zmorge wichtig ist, um den leeren Akku nach der Nacht wieder aufzu­laden.

Honig­brötchen und Rösti? Heisse Ovo und Cham­pag­n­er? Beim Brunch geht das – denn Brunch ist eine tolle Mis­chung aus Zmorge und Zmit­tag: Immer­hin bein­hal­tet die Mahlzeit Kom­po­nen­ten des Früh­stücks und des Mit­tagessens. Das Wort Brunch ist übri­gens ein soge­nan­ntes Kof­fer­wort und set­zt sich aus break­fast und lunch zusam­men. Eine wun­der­bare Zusam­menset­zung, find­en unsere Bewohnende!